Eins, zwei, drei: und schon ist es passiert. Sie stehen auf dem Gehweg und möchten noch schnell die Straßenbahn auf der anderen Seite erwischen. Dabei übersehen Sie einen Fahrradfahrer, der von links kommt. Er kommt ins Schleudern und fällt hin. Das Fahrrad hat einen Achter im Reifen, der Fahrradfahrer starke Prellungen und eine gebrochene Hand.

Der Radfahrer kann Ihnen gegenüber nicht nur den Schaden an dem Fahrrad, sondern auch die Kosten für seine Behandlung und Schmerzensgeld einfordern. Je nach Ausmaß der Verletzung sogar seine lebenslangen Einkommenseinbußen. Auf diese Weise kommen sehr schnell mehrere zehntausend, teilweise Millionen Euro zusammen, die eine Existenz zerstören können.

Obwohl die Privathaftpflichtversicherung in Deutschland keine Pflichtversicherung ist, ist sie für JEDEN notwendig, um sein eigenes Hab und Gut zu schützen. Der Name entspringt aus dem §823 des Bürgerlichen Gesetzbuches und besagt, dass in Deutschland jeder uneingeschränkt mit seinem Privatvermögen für Schäden gegenüber Dritten haftet – egal ob mit seinem Geld- oder Sachvermögen.

Besondere Haftungsrisiken wie das Hüten und Nutzen fremder Tiere, der Besitz fremder Schlüssel (vor allem für den Arbeitsplatz), das Anmieten von Ferienwohnungen oder Nebentätigkeiten, wie ehrenamtliche Arbeit, Risikosportarten oder Tagesmuttertätigkeiten können durch Vertragserweiterungen festgelegt werden. Damit Sie also weiterhin Ihre eigenen Lebensziele erfüllen können, ist der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung unabdingbar.

Achtung! Viele junge Menschen denken, dass Sie noch weiterhin über ihre Eltern mitversichert sind.

Seit dem Bologna-Prozess – die europaweite Einigung auf den Bachelor- und Masterabschluss – behalten sich Versicherer vor, Klauseln in ihrem Vertrag zu haben, die Familienmitglieder nicht mehr zwangsläufig mitversichern. Auf die folgenden Punkte müssen Sie zwingend achten:

  • Sind sie 25 Jahre oder älter?
  • Haben Sie eine Erst- oder Zweitausbildung abgeschlossen?
  • Wohnen Sie in einer anderen Wohnung?
  • Wohnen Sie im Ausland?

Gerne prüfen wir das für Sie!

Die Privathaftpflichtversicherung sollte also in jedem Falle auf Ihre individuelle Situation angepasst und ggf. erweitert werden. Sie fragen sich, was Sie dabei berücksichtigen sollten? Dann holen Sie sich gerne eine unverbindliche Meinung bei unseren Experten ein.