Die Zinsen in Deutschland haben ein neues Allzeittief erreicht. Inzwischen sind bei guter Bonität und mit ausreichend Eigenkapital Finanzierungszinsen von um oder sogar unter 1% p.a. möglich.

Das ist für viele Bürger, die seit einigen Jahren in Finanzierungen stecken ein Umstand, der zu geringer Begeisterung führt – vor allem wenn die eigene Finanzierung 3, 4 oder gar 5% Zinssatz in sich trägt.

An dieser Stelle sind zwei unter Laien nicht so verbreitete Informationen von großem Wert:

  • Man kann Immobilienfinanzierungen zum zehnten Jahr hin mit einer Frist von 6 Monaten kündigen.
  • Man kann Immobilienfinanzierungen zur Ablösung einer bestehenden Verpflichtung bereits 5 Jahre im Voraus aufnehmen! Das sogenannte Forward-Darlehen.

Die Quintessenz daraus:
Läuft die eigene Immobilienfinanzierung also schon mindestens 5 Jahre, kann man sich unter Nutzung der heutigen Zinskondition ein neues Darlehen für in 5 Jahren sichern.

Das macht dann Sinn, wenn man mit steigenden Zinsen in der Zukunft rechnet und sicherstellen will, sich jetzt schon die Rekordzinsen zu Nutze machen. Dabei kommt es sehr stark auf die Auswahl der Banken für dieses Thema an, da nicht jede Bank/Sparkasse das Thema überhaupt anpackt und diejenigen, die es anbieten sich dieses Vorausdarlehen mit einem Zinsaufschlag von zwischen 0,01 und 0,03% pro Monat bezahlen lassen.

Ein Beispiel:
Legt man die 0,01% zugrunde und die vollen 5 Jahre Vorausabschluss, dann ist der Zinsaufschlag 0,6% p.a. (=5*12*0,01%). Wäre die „normale“ aktuelle Kondition beispielsweise 1,5%, dann ist die „Wette“ die man mit dem Forward-Darlehen eingeht, dass die Zinsen in 5 Jahren über 2,1% p.a. (=1,5% + 0,6%) steigen. Ein durchaus realistisches Szenario, wenn man bedenkt, dass vor 5 Jahren der Zins höher als die genannten 2,1% p.a. und vor 10 Jahren gar bei >4% p.a. lag.

Liegt der Marktzinssatz in dem Beispiel in 5 Jahren dann unter 2,1% p.a., muss man das Forward-Darlehen trotzdem abnehmen – das ist das Risiko.

Ein weiteres interessantes Detail ist, dass einige Banken bis zu 12 Monate im Voraus ohne Zinsaufschlag Finanzierungen ermöglichen. Ist die eigene Finanzierung bereits neun Jahre alt, kann schon jetzt die heutige Kondition für den Anschluss ohne Nachteile oder Aufschläge gesichert werden.

Ein weiterer interessanter Faktor ist, dass man für dieses Forward-Darlehen mit hoher Wahrscheinlichkeit gegenüber der früheren Finanzierung sogar verbessere Konditionen erwarten kann, weil bereits Teile der Finanzierung getilgt sind und damit die neue Finanzierung durch die Bank mit niedrigerem Risiko bzw. positiver beurteilt wird als bei Kauf des Hauses oder der Eigentumswohnung.

Wir empfehlen sich zu diesem Thema von unseren Finanzierungsspezialisten beraten zu lassen.

Ansprechpartner:

Stefan Kröcher
0176 21520183
s.kroecher@mitnorm.com