Endlich dürfen E-Scooter auf deutschen Straßen fahren: Seit dem 15. Juni 2019 dürfen E-Scooter offiziell zugelassen werden. Die ersten zulassungsfähigen Modelle stehen in den Startlöchern, doch was gibt es zu beachten? Wer haftet bei einem Schaden?

Der Fahrer eines E-Scooters muss mindestens 14 Jahre alt sein. Ein eigener Führerschein wird nicht benötigt. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 20 km/h festgelegt. Die Hersteller müssen für jedes Modell eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) beim Kraftfahrtbundesamt beantragen. Achten Sie beim Kauf also auf die ABE. Für die Benutzung im öffentlichen Straßenverkehr wird nämlich eine eigene Versicherungsplakette benötigt. Die Versicherungsbeiträge variieren hierbei sehr stark und sind teilweise auch vom Alter des Fahrers abhängig. Die Plakette gilt für 12 Monate und wird im Voraus für das Jahr bezahlt, ähnlich wie bei Mopeds.

Sie haben Fragen zu verbraucherschutzkonformen Tarifen und wollen sich Klarheit verschaffen. Besuchen Sie uns an einem der bundesweit 26 Standort und lassen Sie sich unkompliziert beraten.