Sie bekommen von uns Empfehlungen und die Beratung nach DIN-Normen für Ihre individuelle finanzielle Situation. Doch wie sieht der Tagesablauf Ihres mitNORM-Beraters überhaupt aus? Wir haben mehrere Kollegen gefragt, um Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen zu geben.

Bei allen Beratern sieht der Tagesablauf im Grunde recht gleich aus. Bis auf wenige Abweichungen ähneln sie sich sehr. Jedenfalls im Äußeren. Die individuellen Termine sind natürlich immer etwas anderes und bringen immer neue, spannende Aufgaben mit sich, die das Leben als mitNORM-Berater interessant machen.

Der Morgen eines jeden mitNORM-Beraters beginnt ähnlich – in den meisten Fällen: Kaffee! Bei Gesprächen in der Büroküche klärt man die Arbeitskollegen über den letzten Arbeitstag und einzelne betriebliche Themen sowie natürlich auch die eine oder andere private Anekdote auf. Pünktlich um 9.00 Uhr gehen die Morgenrunden los. Hierbei werden aktuelle Themen des Tages besprochen, Neuigkeiten aus dem Unternehmen und der Branche thematisiert und diskutiert, um Sie besser beraten zu können. Nach den Morgenrunden geht es für die meisten Berater in die ersten Termine. Sollten Termine erst später am Nachmittag sein, werden diese vorbereitet. Dazu zählt beispielsweise die Bearbeitung der DIN-Gutachten oder die damit verbundene Berechnung konkreter Konzepte nach dem vorgegebenen Fahrplan. Nach dieser Bearbeitung oder den verschiedenen Terminen heißt es in den meisten Fällen: „Mahlzeit“ und es wird mit dem Team gegessen, sofern das natürlich möglich ist.

Am Nachmittag heißt es dann wieder die individuellen Wünsche der Mandanten in den Terminen umzusetzen und die Mandanten zu beraten. Wenn Sie als Mandant den Termin verlassen beginnt die Arbeit des mitNORM-Beraters erst wirklich. Die Nachbereitung und damit die Vorbereitung für den nächsten Termin, um für Sie die besten Optionen zu erarbeiten sind wichtiger Bestandteil des Arbeitsalltages. Dazu zählt natürlich auch das Telefonieren mit Gesellschaften oder Kunden, um offene Fragen zu klären oder diverse Präferenzen abzusprechen.

Wenn dann noch Zeit ist, ist der mitNORM-Berater als Coach aktiv und hilft seinen Mandanten aktiv dabei die Karriereoptionen zu verbessern. Viele mitNORM-Berater sind für verschiedene Seminare und Coachings durch den Kooperationspartner Karriereinstitut qualifiziert und zertifiziert. Pünktlich um 21.30 Uhr ? macht der mitNORM-Berater dann Feierabend und geht schleunigst ins Bett, da am nächsten Morgen schon früh die ersten Termine anstehen.

Sie finden nicht nur die qualitativ hochwertige Beratung, sondern auch den Job als mitNORM-Berater interessant und könnten sich vorstellen in dieser Branche zu arbeiten? Dann zögern Sie nicht und senden Sie uns eine Bewerbung unter https://www.mitnorm.de/karriere/ zu.

Wir freuen uns auf Sie!